Westernsattel Gewicht: Warum sind Westernsättel so schwer?

Normale Westernsättel wiegen zwischen 10-20 Kilo und sind damit deutlich schwerer als z. B. Dressursättel. Das liegt an der Historie und der Verwendung dieses Satteltypen.

Schwerer Sattelbaum -> schwerer Sattel

Ein Grund, warum viele Westernsättel so schwer sind, sind die massiven Holzbäume aus denen die Sättel gebaut werden. Der Grund dafür liegt in der Vergangenheit: An das Horn wurden früher Rinder gebunden die mit dem Lasso eingefangen wurden. Mit dem Pferd mussten diese aus der Herde gezogen werden.

Man kann sich vorstellen welche Kräfte dabei auf das Horn und den Sattelbaum wirkten. Diese mussten von dem Baum ausgehalten werden ohne dass der Sattel Schaden nimmt.

Entsprechend massiv wurden die Sattelbäume gebaut - und massiv bedeutet in diesem Fall auch schwer!

Dickes strapazierfähiges Leder -> viel Gewicht

Ein nicht kleiner Teil des Gewichtes eines Westernsattels macht das Leder aus: Je dicker das Leder, umso strapazierfähiger ist der Sattel. Durch die schwerer Arbeit der Cowboys wurden diese traditionell aus den dem dicksten Stierleder gefertigt, das zur Verfügung stand.

Ausserdem sollte es möglichst viele Befestigungsmöglichkeiten am Sattel geben, daher hat ein traditioneller Sattel nicht nur dickes, sondern auch viel Leder:

  • Sitejockey
  • Backjockey
  • Skirt
  • Fender
  • usw.

Auch dadurch steigt das Gewicht teilweise deutlich an!

Schwere Steigbügel und Fender

Die Steigbügel wurden häufig extra schwer gestaltet damit sie besser am Bein bleiben. Bei schnellen Drehungen soll der Steigbügel nicht vom Fuss rutschen und "stabil hängen", das geht mit einem schweren Steigbügel aus Metall deutlich leichter als mit einem leichten.

“Früher wurde ein Westernsattel für die harte Rinderarbeit verwendet - entsprechend massiv und damit schwer wurde er gebaut!”

Der Einsatz von Westernsätteln heute

Die Frage die sich für viele Westernreiter stellt ist, wie man seinen Sattel heute verwendet? Was macht man mit dem Sattel? Wie setzt man ihn ein?

Reiten und arbeiten wie ein Cowboy

Wer aus beruflichen oder sportlichen Gründen noch heute so reitet wie damals die Cowboys, der hat auch immer noch die gleichen Anforderungen und wird sich schwer damit tun, einen leichten Westernsattel zu finden, der seinen Ansprüchen gerecht wird.

Die Folge sind Sättel die nicht selten auch mal bis zu 30 kg wiegen, was aber - bedingt durch die Verwendung - einfach nötig ist. Hier muss man sich entscheiden zwischen Gewicht und Einsatz.

Westernreiten als Lebenseinstellung

Viele Reiter haben ihren Sattel mittlerweile "nur" noch zum Freizeitreiten und Sport, nicht aber für die harte Arbeit. Das Westernreiten ist vielmehr eine Lebenseinstellung, ein Gefühl oder einfach nur das schöne Ausreiten mit einem bequemen Sattel.

Anforderungen die es früher gab, treten somit in den Hintergrund und es gibt somit deultiche Einsparmöglichkeiten beim Gewicht.

“Westernreiten ist mittlerweile oft eine Lebenseinstellung oder ein gutes Gefühl.”

Gewicht einsparen durch leichten Kunststoffbaum

Die Westernsättel von J. v. G. Saddle Innovations bauen auf einem leichten Kunststoff-Sattelbaum auf. Dadurch werden bereits ca. 2-3 kg an Gewicht eingespart. Der Kunststoffbaum ist leicht flexibel und jederzeit verstellbar.

Unnötiges Leder weglassen

Da jeder Sattel von J. v. G. Saddle Innovations individuell gefertigt wird, kann auch beim Leder enorm an Gewicht eingespart werden indem überflüssiges Leder einfach weg gelassen wird.

Zudem ist unser hochwertiges Leder dünner und flexibler als dickes Stierleder. Mit dem Endurance ohne oder mit Horn kann ein minimalistischer Sattel mit weniger als 9 kg gestaltet werden!

Die Sattelmodelle von J. v. G. Saddle Innovations

Unsere Sättel werden individuell nach Maß gefertigt. Wir bieten hierbei 4 Grundvarianten an:

  • Der Endurance - Wanderreitsattel mit- und ohne Horn
  • Der Western - ein schlanker Westernsattel
  • Der Reiner - ein Westernsattel wie man ihn kennt
  • Der Wade - mit dem markanten und auffälligen Horn

Interesse? Gerne kommen wir vorbei: Kontakt >>

Menü schließen
>